about

about

Das COLORNETWORK macht Einrichtung nachhaltiger

Das COLORNETWORK ist ein junges und wachsendes Netzwerk namhafter Hersteller, die jedes Jahr einen neuen (weiteren) Farbverbund über viele verschiedene Produkte der Einrichtung hinweg bieten und sich dabei gleichzeitig zu Produkttransparenz verpflichten. Die Wahl der jährlichen „Sustained Color“ durch ein unabhängiges, hochkarätiges und wechselndes Expertengremium aus Innenarchitekten, Produktdesignern und Trendexperten gewährleistet, dass die Farbe zeitlos ist und immer wieder neu kombiniert werden kann, sodass dem Innenarchitekten und Einrichter viel Freiraum für seine gestalterische Vision bleibt: Heute und in Zukunft. Die Farben bleiben attraktiv und schaffen so nachhaltige Werte in der Innenarchitektur. 

Darüber hinaus macht das COLORNETWORK Produkte im gesamten Produktionskreislauf transparent. Der Bauherr oder Architekt kann sehen, wo und wie das Produkt produziert wurde, was drin ist, ob es recyclingfähig ist, wie lang der Transportweg war u.v.m. Dazu steht auf jeder Produktseite das dazugehörige „Sustainability Statement“ zum Download öffentlich bereit. So fördert dieses Netzwerk unter anderem ökologische Produkte, nachhaltigen Ressourcenumgang und kurze Lieferwege. Wer glaubt, dieses Netzwerk schafft Einheitsbrei irrt gewaltig: Das COLORNETWORK macht gerade durch die Kraft des Netzwerkes in der Industrie Farben möglich, die es sonst nicht auf dem Markt gäbe. Wir schaffen also Vielfalt, fördern den Mittelstand und kleine Start-Ups und bieten gleichzeitig verantwortungsbewusster Industrie Differenzierungspotential.

So werden Holzwerkstoffe zu passenden Leuchten, Textilien und vielen anderen Produkten des Interieurs im Farbverbund möglich, die Ihrer Planung nicht nur Einzigartigkeit verleihen, sondern Ihnen in der Ausführungsphase Zeit und Geld sparen und dem Bauherren bleibende Werte bieten. Über die unterschiedlichen Materialien hinweg können Farbhöhen und Helligkeiten trotzdem variieren, was die Innenarchitektur interessant und spannend macht. Das Expertengremium betrachtet aus diesem Grund die eingereichten Produkte unter bewölktem Tageslicht und beurteilt, on diese farbharmonisch zusammenstehen. 

Planen Sie mit den Farben des COLORNETWORK und lassen Sie uns gemeinsam die Einrichtung nachhaltiger gestalten! Fördern Sie kurze Lieferwege, Marktvielfalt und Produkttransparenz. 

Wir freuen uns auf Sie.
Ihre Katrin de Louw


Mehr erfahren:

Broschüre downloaden

Video: Sustained Colors

www.trendfilter.net
 

Wer steht hinter dem COLORNETWORK?

 
 

Foto: Afshin Schreer

 

Katrin de Louw

Katrin de Louw ist „geborener Holzwurm“, studierte Innenarchitektin und seit 1997 geschäftsführende Inhaberin der Firma TRENDFILTER. Ihre Leidenschaft für Innenarchitektur, Trends, Design und die Neugierde führten Sie Anfang der 2000er nach China, wo Sie unter anderem für Häcker Küchen und Tom Tailor arbeitete und Konzeptstores entwarf und den Bau vor Ort sowie diverse Produktentwicklungen verantwortete. Der von Ihr vor 18 Jahren im Auftrag der BASF für Stylepark entworfene 32m lange Tisch zur damaligen Markteinführung von schwarzem MDF kam aufgrund der damals visionären supermatten Haptik in das Museum für angewandte Kunst nach Frankfurt. 2007 entwarf Sie im Auftrag der Philip Möbelmanufaktur die Tischanlage des G8 Gipfeltreffens in Heiligendamm. 2020 gewann das von Ihr für europlac konzipierte, ökologische Holzsystem „Pythagoras“ für Wand, Decke und Fußboden einen Red Dot Award für Product Design. Sie referiert seit 2007 vor den Entscheidern der Möbelindustrie über Trends, ist Autorin für Fachzeitschriften, Jurorin namhafter Jurys und gilt heute als eine der führenden Experten für Interior und Möbel Trends, Materialien und Oberflächen.  Sie initiierte im Laufe Ihrer 25-jährigen Karriere 2 erfolgreiche Unternehmensnetzwerke: den servicepoint A30 als Trendforum im Zentrum der deutschen Möbelindustrie in Ostwestfalen, sowie das noch junge COLORNETWORK, was Farbe erstmals nachhaltig denkt.

 

Foto: Afshin Schreer

Jorrit de Louw

Jorrit de Louw ist gebürtiger Niederländer mit kaufmännischem Studium und langjähriger Erfahrung als global Exportmanager hochwertiger Büro- und Konferenzraummöbel. Dabei baute er weltweit ein Netzwerk aus namhaften Architekturbüros auf und lebte schließlich eine Zeit lang in Paris, bevor es ihn beruflich nach Ostwestfalen verschlug- in das Zentrum der deutschen Möbelindustrie. Nachdem er weitere Erfahrung in der Küchenmöbelindustrie gesammelt hatte, konnte seine Frau Katrin ihn für das COLORNETWORK abwerben, welches er heute als Marke des TRENDFILTER verantwortet.